Besucheransturm aus der Heimat

27Mai2015

Grias eich dahoam!

Nochdem ma jz scho a hoibe Ewigkeit auf wärmeres Wetter warten do heroben, is pünktlich zum Finale von unserem Schwedenabenteuer sowos ähnliches wia Sommer zu uns kema. Erste Anzeichen von am Sonnenbrand san bei mir a scho zu erkennen und de Tage san jz scho so gewaltig long das ned moi nu gscheid finster wird.

Wiffe Leid wias hoid san, hom se a boa Bekanntschaften von daheim de Tage rund um Pfingsten ausgsuacht um uns do heroben zu besuchen. Den Auftakt hom am Mittwoch den 20.Mai des neue Traumpaar der elektrotechnischen Fakultät, Berni und Isi, gmocht. Da Amo und i sitzen gmiadlich in da Sonn und schreim unsern Report fertig, auf oamoi stapfns daher de 2 Sonnenkinder :) 2 Steign Bier im Gepäck und a Flascher Hochprozentiges im Gepäck, und do san unsere Augerl scho glänzend woan. Ois Begrüßung hods natürlich Kanelbullar mit Kaffee gem und ois nochspeis a hoibe Bier. Donn sama, weils Wetter a unglaublich sche woa, glei zu am Stadtrundgang aufbrochn. Das ma in Stockholm oiwei an Ausweis braucht werd da Berni so schnö nimma vergessn: Voller Vorfreude auf a billiges Bier start ma ind Lion Bar eine und san glei moi vom Türsteher a weng einbremst woan. Ausweis her sunst gibts nix! Da Berni mit seine 24 Jahre hod natürlich nix mit und eam se Babyface ohne an wirklichn Bartwuchs hod eam a ned aussagrissn. Tjo nix is woan mim Bier.

Am nächsten Tog hom donn scho Tomi und Mara, de 2 trinkfesten Youngsters ausm Bezirk Schärding bei uns eincheckt, wieder 2 Steign Bier im Gepäck und so füllt se unser Minibar. Wieder a Stadtrundgang und desmoi vergisst da Tomi sein Ausweis, oba gschickt wia ma san homma doch nu a Bier kriagt :) Am Abend is donn de nächste Partie bei Tunnelbanastation zum obhoin gwen: Julia, Patrik, Mikey und Gust, 4 Gstoitn ausm Innviertel haums zu unserer Überraschung (siehe Foto) donn doch nu ins Land lossn.

Einegstart indn Supermarkt, Grillzeug einkauft und obe zum Grillplatz. Mit so vü gewoitiger Manpower ausm Innviertel hom ma se echt zaumreissn miassn, das ma ned den gonzn Woid umhoizn. A Wahnsinnsfeuer is do draus woan, und donn ois de Gaudi hoibwegs zaumbrennt is, is losgonga de Grillerei. A interessantes Detail am Rande: Normalerweise is jo da Mikey a recht a gschickter Bua, oba schickts eam bitte nia um a Bier, weil der hod se nämlich a Schiefer eizogn wia a um an Gerstensaft greiffn woit :) Es gibt nix wos ned gibt!

 

Um 4re in da frua is donn sche longsom des Hoiz doch goa woan und donn homma hoid nu an Baum umghoizt. I woa da festen Überzeugung das der scho tod woa, oba onscheinend hob i doch a weng zvü vom Hopfenblütentee intus ghobt, weil auf oamoi hod der Baum wia man zum Grillplatz gschleppt hom, Blattl kriagt. Des is ma heid nu ziemlich unerklärlich wia des passiern hod kinna. Um 5e hom ma donn des gonze beendet und hom uns aufn Heimweg gmocht.

Da Freitag woa donn mehr oder weniger a Ruhetag, drum gibts jz a boa News zum Samstag.

Durch unsern bestens vernetzten Schweizer Freund homma mitkriagt das im Nordwesten vo Stockholm auf ana Wiesn im Woid a komplett illegale Party stottfindet. Tomi, Mara, Gust und I haum se des natürlich ned nehma lossn und san mit am Rucksack voi Bier losgstart. An Bass hod ma e scho von da Weite ghead und a boa Fotos wias duat ausgschaut hod, hob i exklusiv für eich a gschossn.

Den Rucksack hom ma brutal schnö gleert und mia woan olle scho "awesome" drauf. I hob donn a weng früher obbiagn miassn, weil de nächsten Besucher san scho am Weg gwesn. Bei da Tunelbanastation homms scho gwoat: Chrisi, JJ und Hans ausm Meidlinger Heim und da special guest: Ewald (https://www.facebook.com/pages/Ewald/841930115891546?fref=ts). I, scho hoibwegs dicht, hobs natürlich scho vorgwarnt das i ned gonz nüchtern sei werd. Eincheckt bei mir und den Laptop gstart, damit ma se an Songcontest onschaun kinnan. Im Prinzip woas kloa das Schweden gwinnt, weil Schweden eigentlich immer gwinnt bei soiche Sochn. Ois Österreicher gehts bei internationale Wettkämpfe immer nur ums Schlogn vo de Deitschn und des hau ma souverän gschofft: Wir Vorletzter und unsere Piefkefreunde de rote Laterne, besser hätts ned laufn kinna. Tomi und Mara hom mit dem Wettsingen ned so vü ofonga kinna und san nu gmiadlich auf 1-2 Bier ind Stodt. Da Rest von meiner Belegschaft hot se donn boid ind Hapfn ghaut, weil am nächsten Tog wär a Fallschirmsprung vo JJ, Hans und mir geplant gwesn. Da Hans is olladings a weng krank worden und bei olla Vorfreude aufn Freien Fall hom ma donn gemeinsam beschlossen: ABBRUCH! Weil Xundheit geht imma nu vor. Von Mara und Tomi hob i mi donn verobschieden miassn weil da Fliaga in Arlanda scho auf se gwoat hod. Für eana woa des aufsteh a weng a Qual weil olle 2 sans brunzzua um 5e in da frua vom fuatgeh hoamkema. Hod mi gfreit das do woats und I hoff es hod eich gfoin bei uns. Ausm Fallschirmsprung is donn a Stodtrundgang woan, wos bei herrlichem Wetter donn doch nu a Highlight woan is.

Am Montag is donn da Amo mit seiner Innviertlergang in de schwedische Natur aufbrochn. Mehr zu dem Thema liefert donn a eigener Blogeintrag.

Mit de Leute ausm Meidlinger Heim bin I am Abend fett grillen gonga. Der Grillplatz is für mi mit Abstand da schönste Platz vo Stockholm und jede Grillerei is für mi persönlich immer wieder a Attraktion.

Zur Zeit san de letzten Besucher do: Franz und Anneliese aus da Marktgemeinde Raab. De 2 san a de letzten Besucher und wir mechtn uns recht herzlich bei olle Besucher bedanken, ihr woats wirklich olle extrem pflegeleichte Gäste und wir hoffen das eich bei uns gfoin hod.

Pfiat eich und koa Sorge, boid samma wieda dahoam!

Peda & Amo

Laufen, Weißwurstfrühschoppen, Verstärkung aus Raab, schwedische Pizza,

10Mai2015

Grias eich dahoam!

Jetzt hom ma endlich wieder Zeit das ma se moi wieder um unseren Blog kümmern. Es is scho wieder so vü passiert das ma eigentlich 2 Einträge draus mocha kinnan, oba wirprobierns moi mit oam :)

Wia de Laufsportbegeisterten unter euch sicher wissen, is Anfang Mai immer da Wings for Life World Run und für olle des ned wissn gibts jz moi a Erklärung wos des is: Am ersten Sonntag im Mai (heuer da 3te) findet zeitgleich auf der ganzen Welt in ausgewählte Orte der Lauf statt. Daurch das de Gaudi von Red Bull veranstaltet wird, is natürlich hoibwegs de Werbetrommel gerührt worden. Im Prinzip gibts bei dem Lauf koa Ziellinie wos aufm ersten Blick komplett sinnfrei erscheint, oba dafia gibts a Catcher Car, wos quasi de mobile Ziellinie darstellt, im Klartext: Wenn die des catcher car überhoit is vorbei.

Noch dem kurzen theoretischen Ausflug wia des gonze funktioniert gibts jz moi unser Story dazua. 2 ehemalige Schulkollegen vom Amo, da Tobi und da Leo (schen gruas an eich) und natürlich unser Stammgast, an Amo sei bessere Hälfte, san zu dem Megaereignis zu uns kema. Nochdem unsa Schwedenmobil begrenzte Sitzgelegenheiten hod und Kalmar doch 400km vo uns entfernt is, homma uns an Mietwagen gnumma (Toyota Yaris Kombi, zu wenig PS). Durchn schwedischen Woid samma cruist und hom donn glei moi beim Schlosshotel in Kalmar eincheckt (Schlosshotel head se jz zwoa nobel an oba woa im Prinzip a stinknormales Hotel mit ana super Lage). Auf unsa Geld schauend wia ma hoid san, homma a 4er-Zimmer bucht für 5 Leid. Da Peda woa im Prinzip nia in Kalmar :) Noch ana Sightseeingtour homma uns glei nu de Startnummern ghoid fürn Lauf am nächsten Tog und donn is scho ziemlich boid ins Bett gonga, damit ma am nächsten Tog beim Lauf gscheid brillieren, und oans konn i eich sogn, jeder hod gewaltige Leistungen obgruafn. Ergebnisse gibts auf: https://results.wingsforlifeworldrun.com/se/en/2015 Und falls wer a weng mehr wissn wü, da Peda hod an Rennbericht auf da Seitn vo seim Verein veröffentlicht: http://www.clr-sauwald.at/

Hoamkema sama donn nochm Lauf ziemlich genau um Mitternacht und donn nu glei zum Schweizer sei Geburtstagsparty gstart, dort is oba bei genau 1 Bier bliem und donn homma se scho aufs nächste Highlight gfreit, an Weißwurstfrühschoppen :) So nebenbei homma an Tobi nu gewoitig überrascht, weil auf oamoi sei Bruada dogstondn is, den ma extra aus Australien hom eifliagn lossn.

Donn woa in da frua perfekte Oabeitsteilung ongsogt: Oana Auto zruckbringa, 2 eikaufn, 2 hoiz mochn fürs Feuer. Wenns ums Feuer machn und Essen geht, samma richtige Profis. Des Auto zruckbringa woa irgendwie gscheid zach. Voi im Berufsverkehr hob i für a Streckn de wosd normalerweis in 20min foast 1h40min braucht. Des ärgste woa oba da Hatscher zur Ubahnstation, nochdem i am Vortag beim Lauf mei Sprunggelenk a bisl überstrapaziert hob bin i daherghaspelt wia a Krüppel. Geh konn i zwoa nu imma ned gscheid oba gschofft hob is a :)

Dahoam okema homman ogstart: unsern ersten Frühschoppen do heroben, standesgemäß mit Weissbier und Weisswiascht, komplett back to the roots kocht indn Topf übern Feuer. I moa das mas 6h vorm Feuer ausghoidn homm, herrlich woa des.

 

 

 

Donn woa e da Besuch vom Tobi, Thomas und Leo scho wieder beendet doch da nächste Hochkaräter is scho in de Startlöcher gstondn. Da Michi alias Z alias Goashunter alias Zuperstar alias Landstrasserjung is am Dienstag scho voller Freid vor uns gstondn. Endlich moi a 2ter Raaber do heroben :) , oder endlich wieder amoi a zweiter Märchenprinz, wie mas nimmt  :)

Für eam homma natürlich a Entertainmentprogramm vom feinsten zuamgstöd: Sightseeing tour, Grillerei, Fuatgeh, und und und. Vor allem beim gemeinsamen Schwedisch-Sprachkurs is da Grundstein für a gemeinsame Stuga in den Schären Schwedens glegt worden. Da Tvåmiller Mikael is nämlich scho schwer am Planen fürs Ferienhaus. Schauts selbst bei de Fotos, wie voller freid a is. Leider is a noch 3 Tog scho wida obgrissn, weil ma muas a song das er an brutalen Stress auf da Uni in Wien hod :) 

Am Mittwoch hob donn i moi zum Essn eingladn. Knäckebrotpizza hods gem, und nochdem se de bewährt hod, kinnan se de nächsten Besucher auf eben soiche Teile einstellen. I wünsch eich jz scho moi anGuadn. 2 Deutsche (natürlich Bayern Erfolgsfans, jetzt onscheinend nimma), da Z ois Fuasboihooligan, und wir 2 Agenten samma bei mir im Zimmer ghockt und homm se noch da Pizza des Match Bayern vs Barcelona zu Gemüte gführt. Mitn Ergebnis samma natürlich voi zufrieden, unsere Deitschn Freunde eher weniger, oba wies hoid so is auf da Welt: a Österreicher is prinzipiell donn zufrieden, wenn de Deitschn nix reissn :)

 

 

Zum Ausklang der Woche hod donn da Amo nu Besuch vom Familientrio Mili-Domi-Mila zur Babyparty griagt. Neben ana Aufklärung in Sachen Gegenfinanzierung homma se a Tofu-Thai-Curry vergunnt. Nochdem da Peda scho bei da Aubergine glaubt hod sei exotischste Frucht kennen glernt z hobn, hods erm donn bei Sojabohnen und Tofuwürfel hoibwegs den Kulturschock gebn. Oba wir sand do jo im Auslond, do probiert ma scho moi de regionalen Spezialitäten- woxt do jo ois quasi im goatn! Dass so a Fleischersatz sicher ned koscher is homma donn am nächsten Tog bei da Radlausfoaht gmerkt. Des Zeig kead fix auf d Dopinglistn, wos do auf oamoi Gas in de Fiass drinnen host- des konn ned normal sei. Oiso, schauts auf eich und nehmts besser a stickal von da Sau-. des chemische Zeig is auf Dauer sicher ned gsund!

Des woas donn scho wieder im Grossn und Gonzn aus Stockholm. De nächsten Besucher, an Amo sei Roswitha und sei Josef, san donn e scho boid wieder im Anmarsch. Hoffentlich homs d Hexi a dabei =)

 \PedAmo

Amo sei Schwester schaut ob alles passt, Besuch im Tyresta Nationalpark, Rising Stars, Selfmade Kanelbullar und des geilste Packerl weltweit :)

27April2015

Hawedere Buam und BuamInnen!

Bei uns is wieder a weng wos passiert. Glei am Anfang moi zur Beruhigung unserer Hauptsponsoren, sprich Eltern: de Noten von da ersten Prüfung san letzte Wochn kumma und in Rennradlfoahrasprache samma mit da Spitzngruppn ins Ziel gfoan! Kontonummer hobts eh? ;)

So des woas scho wieder mit da Gaudi, jz kema zu dem wos ma am besten kinnan, richtig, Radlfoan......na woa a Spaß. Jetzt gibts wieder a boa Erlebnisberichte. Desmoi wieder in 2 Teile: Zuerst legt da Amo moi los, und donn kimm I dro und gib mein Senf dazua. Los gehts!

Herzliches Griasseich a von mir, schee dass imma nu olle do satz. Nu schena, dass ma einige von eich a scho bei uns begrüßen hom deafn. I moch nur an kurzen Erlebnisbericht und verobschied mie donn a glei wieder, in 20 min is de nächste Radltour eigsogt und do kead vorher nu gscheid eigschmiad, scho longsom reibts uns auf =)

Nochdem meine Investoren gmerkt hom, dass bei uns herobn scho longsom s studiern in Vergessenheit gerät, homs ma amoi an Obergeneralinspektor Rebecca V. (und jetzt donn so guad wie Diplom Ingenieur der Psychologie und Philosophie- Wir gratulieren herzlichst) gschickt, damit de Wadln wieder amoi fiare gricht wean. De erste Krisensitzung is donn im Naturparadies Skansen bei ordentlicher Mehlspeise obghoitn woan (ma muas erna am onfong a wengal an Honig ums Maul schmian, donn is da Lagebericht glei bessa ;) ) 

Oiso eine zum Bäcker: Jag vill ha det och det och det och det och det här. 

 

 

Und nochdem ma doch merkt, dass wir zwoa Briada sand, is mit oana Fuhr hoid nu ned do gwesen. "Hoist du nu an Kaffee, donn geh i nu amoi zum Bäcker" =) 

 

 

 

 

 

 

 

auf des auffe homma donn in da Apotheke vorbei schaun miassn.

Wie mas sunst nur vom Kirtog kennt, homma beim Zuckerbäcker glei unser gonzes Toschngöd verschossn und sogoa an Kredit aufnehma miassn. Seit dem bin i in Skansen jetzt ois Gärtner und Tierestreichler (kinnts bei Stadt, Land, Fluss direkt ois Beruf eine schreim!) ogstödt, bis ma wieder im reinen sand. 

 

 

 

 

 

(schafi sand komisch, schaun nur bled)

 

Zum Abschluss nu a boa Impressionen ausm Tyresta Nationalpark. Ois Naturbursch kummt ma in Schweden echt auf seine Kostn. Haufn Bam zum aufe krein (monche a zum obe foin).               (Modlaufträge konn i zur Zeit leider koa onnehma, i muas donn nu hehna fuadan und Bären streicheln im Tierpark)

Nochdem unser Blog onscheinend (oiso wir bemühn se wirklich ned das des Niveau hochghoitn wird, oba des is in da heutigen Zeit eh nimma so wichtig) wirklich ned so schlecht is, hod se a Dame von dem Deitschn Studentenmagazin UNICUM bei uns gemeldet, weil sie mecht gern an Artikel über uns schreim. Zack Brack, jz samma scho am Weg zu Superstars und segn uns scho in da nächsten Dschungelcampstaffel gegenseitig de Maden wegfressn (Mit a wengal am Kanel und am Streuslzucker kunnt des gonz guad schmecka). Natürlich werden wir do komplett unseriös der Dame a bisl a Material für ihren Artikel liefern und vielleicht loch ma donn scho boid aus dem Magazin aussa.

Das des Leben ois zukünftige Stars sicha ned leicht wird für uns, is amoi kloa, und aufn Weg ind High Society soit ma imma schaun wo ma herkimmt, und genau des is mei Stichwort für de nächste Story:

Gestern find I im Postkastl an Wisch das i ma bei unsara Post a Packerl hoin ko. Zack, heut von da Uni hoam, eikaufn gonga und donn des Packerl obghoit. Da Postler hod mi im besten Englisch drauf hingwiesn das des hoibwegs a schware Partie wird und so woas donn a. A volle Einkaufstoschn und des Packerl und des Krafttraining für de Wochn woa scho erledigt. Dahoam moch is Packerl auf und wos siag I do: A Baumgartner flascherl, und nu oans und nu oans,....... 3 hinnige woan a dabei oba so a longe Reise vo dahoam is oafoch koa Zuckerschlecken. Insgesamt 17 Hoibe feinste Schärdinger Braukunst und folgenden Beipackzettel hob i drinn gfundn:

Des woa des geilste Geburtstagsgeschenk wos i jemois kriagt hob. Ihr seits oafoch a Wahnsinn. DANKE!!!

Des auspocka woa a relativ zache gschicht:

Und jz vagunn i ma grod de erste hoibe, mmmmmmmhhhhhhh

Das mia mit olle Mittel probiern das ma se in Schweden integriern konnn uns spätestens seit ma an IKEA kulinarisch lieb gewonnen haben koana mehr obstreitn. Oba jz homm ma des gonze aufs nächste Level ghom: Selbstgemachte Kanelbullar (Des is de schwedische Nationalmehlspeise und für olle de in Schwedisch ned so guad aufgstöd san wia mir: Zimtschnecken). A Rezept ausm Internet ghoid und scho is dahigonga:

Ob jetzt deaf se jeder Gast der wos bei uns eintrifft über "Kaffe och Kanelbulle" freuen :)

Und olle leid de wos do an dem Packerl beteiligt woan, würd i gern auf "Kaffe och Kanelbulle" am Loherberg einladen, wenn i wieder daheim bin.

Jo des woas scho wida mit de neuesten News ausm Norden. Schen Gruas nach Österrike

Peda & Amo

Wieder Besuch von daheim, Grillerei, Geburtstagsfete am Schiff

16April2015

Seawas dahoam!

Kaum woan de ersten Besucher weg, san scho de nächsten komplett orientierungslos vor da Tunelbanastation Bredäng gstondn und hom gwoat wia kloane Bambinis vorm Kinderland das de Eltern boid vom eikaufn zruckkeman. De Bambinis woan in dem foi da Johnny S Phantom und da Maxi aus Florida (seit neuestem auch unter dem Namen Mr. Methane bekannt) und de Eltern da Amo, sei Prinzessin Bert und I, da Raaber Export. Gach auf an Kaffee und a Kanelbulle und donn homs uns glei eana Geschenk präsentiert: 2 Steign Bier, an Obstler und an Whiskey vom Johnny sein Namensvetter aus Schottland. Oiso liabe Besucher de nu zu uns stoßn werden: Wenns uns beeindrucken mechts mit eichane Gastgeschenke, de Latte liegt scho sehr hoch :)
 Noch am kurzen Stadtrundgang bei dem uns fost a führerloser Pritschnwogn übern Haufn gfoan hätt san ma donn zum Hellströms auf a Kloanigkeit namens "All you can eat" einkehrt. Gierige Hund wia ma san homma natürlich den Magen moi komplett aufgfüllt und unserer Verdauung moi hoibwegs a Arbeit beschert. Das des gonze mexikanische Zeig wirklich Schwerstarbeit fürn Verdauungstrakt woa, homm donn de nächsten Toge unsere Nasen zu riechen bekommen.

Am nächsten Tog hod donn da Amo wieder moi a Grillerei eingsogt und wir haum uns pünktlich um 5e im Hoiz troffn damit ma a boa Spreissl zaumhockan und den oan oda ondan Baum in Hoizscheidl verwandeln. Nebenbei is a nu gfischt woan, oba desmoi ohne Erfolg. Wahrscheinlich woa do nur 1 Fisch drinn in dem See. De Grillerei woa donn a voller Erfolg: 50 Leid woan live dabei. Livemusik vo unserm Saxophonpro aus Ungarn, des oane oda ondere Bier und a voller Grillrost mit feinstem Grillfleisch hom des gonze zu ana gelungenen Veranstaltung werden lossn.

Fuatgonga san ma donn a amoi mit de Buam. Nochm traditionellen predrink beim elias (unsa Schweizer der oiwei woas wonn wo was is) sama ins under bron gstart und hom uns do moi bei de Spitzenpreise (6€ für 0,4lt Bier) gewaltig oan eingschenkt :) Da nächste Tog woa donn a weng a Schädlwehaktion und is bei feinstem Wetter am Strand verbracht worden.

Am nächsten Tog is donn scho hoamgonga für de Besucher, oba bei uns woa nu lang ned Schluss. De nächste Grillerei bei de Griechen in Flemingsberg woa wieder moi a Gaumenschmauß wia a im Buche steht: Gegrillter Speck, a 350g Fleischklumpn, gegrillter Brokkoli, a boa Grillwiaschtl und a weng a Brot dazua, huiuiuiuiui. In Summe hob i heuer scho öfter grillt ois im gesamten letzten joa zaum und des obwoi do heroben da Sommer nu long ned in Sicht is. Und für olle Vegetarier unter eich: Schweden is do definitiv a hoats Pflosta für eich

Neben dem heiligen Abend und dem Ostersonntag is natürlich mei Geburtstag für die Menschheit von extremster Bedeutung. Olle de wos se jetzt denken, der Hund spinnt komplett: Auf dem folgenden Foto siagt ma de Schlong vorm Eingang zu meiner Geburtstagsparty

Des gonze hod desmoi auf am Schiff stattgfundn. All you can eat buffet woa a dabei, mit freibier und Wein so vü wia geht, halligalli mehr sog i ned:

Zum Captain homms mi a glei befördert

In Summe woa des eher a Kampf gegen de Securities, oba des guade an am Schiff is, de kinnan de ned aussehaun und so ho ma se aufgführt wia de grestn Idioten und hom hoibwegs de Gaudi ghobt. Das des gonze ned gaunz so xund woa is kloa, darum wird jz moi a Entschlackungskur einglegt, des hoast: wida moi wos für dUni doa, gscheid trainieren und amoi koa Alkohol.

Oiso liabe leid dahoam, wir san jz scho ziemlich genau 3 Monate da in Schweden und de oanzigen Sochn wos uns do heroben wirklich obgengan san: A gscheids Hausbrot, a Straße wos  länger wia 150m bergauf geht und des warme Wetter wos aktuell dahoam hobts. Und übrigens: Weissbier und normales Bier is scho wida ziemlich rar in unsere Kühlschränke :)

Pfiat eich und DANKE an mittlerweile fast 2500 Leser!

 

 

Besuch aus Österrike und ein verregneter Tag in Tallinn

05April2015

Grias eich dahoam!

Desmoi gibts a gewaltige Neuerung in unserm Blog: Nochdem de ersten Besucher aus Österrike erfolgreich abgefertigt wurden bzw. grad werden, is natürlich vü passiert, gscheid vü sogar. Darum hom se da Amo und I entschlossen das ma den Blogeintrag moi a weng SPALTEN (richtig, genau so wia da Arnie mit seim Splitbiber) und I aus meiner Perspektive moi a weng wos schreib und donn da Amo von eam seine Erlebnisse berichtet. Los geht's!

Donnerstag 26.03.15, hoam mim Radl von da Vorlesung in de frisch geputzte Bude und donn ob zur Tunelbanastation noch Bredäng de ersten Gäste (genauer gesagt den ersten Gast, weil da Christian hod mit seiner Herzdame Elke in am noblen Hotel eingecheckt. Onscheinend is eam bei mir ned ramontisch gnuag. Najo hüft nix) in Empfang nehmen. Do bin i donn do gstondn neben de Zeugen Jehovas (Wachturm hoast auf Schwedisch Vakttornet) und nix duad se. Noch oana Stund hob i moi mei Handy gezückt und moi probiert ob is erreicht oba mehra wia piep piep piep is ned aussakema ausm Handy. Najo, mochst hoid des beste draus und sitzt de moi zum Bäcker gegenüber auf an Kaffee und a Kloanigkeit. Donn noch 2h duad se wos: Da Bud Spencer, besser bekannt als Leo steigt ausm Zug aus mitn Riesenkoffer. Jawoi hob i ma docht: Do is sicha vü Bier drinn :)

Am Abend is donn glei des mitgebrachte Bier angezapft worden und a gscheide Speckjausn hod für echtes Österreicherfeeling gsorgt.

Am nächsten Tog is donn a Sprengkommando aus Gurten beim Amo eingetroffen und de hom eana Arbeit am Abend glei aufgnumma :) Unterm Länderspiel Österreich Liechtenstein hom ma scho an gscheidn Speed ghobt wos des Leeren vo Bierdosen betrifft und donn sama mit ana hoibwegs der Raketn ins Nachtleben einegstart und hom den Kantersieg standesgemäß gfeiert.

Am nächsten Tog is donn a Grillerei am Programm gstondn. Vü nosses Hoiz und a großer Hunger is koa guade Kombination, oba a feine Grillerei homma a zaumbrocht.De Gurtner Bande is donn boid wida obgreist (mehr zu denen eanare Erlebnisse im Amo sein Teil) und für meine Visitors is des Highlight noch bevor gstondn: A Bootstrip noch Tallinn. Bevor ma aufm Schiff unser Basisloga aufgschlogn hom bin i mitn Leo und mim Christian nu ins technische Museum gstart. A interessantes Exponat is uns do aufgfoin :)

Wos des woi is? Vorschläge bitte als Kommentar hinterlassen. A richtige Antwort bekommt von mir ein Bier wenn er/sie uns besuchen kommt.

Oba donn woas wirklich an der Zeit das ma zum Schiff keman. Wias do so zuageht auf so am Kreuzer homma scho in unserm Eintrag "Auf Spezialmission in Riga!" erwähnt, oba der Trip hod irgendwie numoi ois übertroffen! Auswirkungen san auf de nächsten Büdln zum segn :)

Irgendwie homma de Gaudi donn doch überlebt und voller Freid wieder im Stockholmer Hafen einglaufn. Am Abend san ma donn nu zu ana 90er Party gstart und donn woa der Aufenthalt scho wieder vorbei für Leo und Christian. Danke nochmal für das Bier und die coole Zeit und bin schon voller Vorfreude auf de nächsten Besucher: Johnny S Phantom und da Maxl aus Simmering Florida san de nächsten auf da Listn.

 

Halloo Freundee, auch ein herzliches Kompott von meiner Seitn. Wie da Peda scho richtig gsogt hod, da Bürgermeister aus Gurten hod sei bestes Sprengkommando zaumgstöd und zu uns noch Stockholm gschickt. Muas ma wissen, da Sprengmoaster wird oam in Gurten mit m Obschluss von da Volksschui mit ausgstöd (dauert oba donn a für de meisten 5 Joah). Damit is ma befugt a jedes Bargetränk, Biere und Weine z schiaßn, bis ma se söba aus de Sockn gsprengt hod.  Nochdem da Christoph(wie da Vota und da Großvota a echta Fritz) eh gonz gern Roaming spüd, hod se des mim woatn bei mir auf 20 min beschränkt, in denen i nervös und voller vorfreid vor ana Geldsammelfrau in Bredäng an da Metro gwoat hob. Auf oamoi sands daher gsting, de 4 Musketiere und d My Lady Winter- voll bepackt mit tollen Sachen und am großen Grinser im Xsicht. Do hob is donn scho gwusst, des Wochenende konn nix schlimmes mehr passiern, do bist Sicher! Und genau so is donn a Kema.

Noch ana obligatorischen Reise zum Ikea auf Köttbullar, des ma, wie ma jetzt im Schwedischkurs glernt hom, ois Schöttbullar ausspricht, homma glei a kurze Sightseeing Tour durch Gamla Stan gmocht.   

 

Und ois Unterlage beim Mexikaner nu a all u can eat menü verspeist. Dass wir, und a olle ondern im Club den ma nu unsicher gmocht hom, des Abendmahl nu bereun wean, homma zu dem Zeitpunkt nu ned gwusst. So a eventuell eher mindere qualität bei deftige Speisen hod ob und zua leichte Auswirkungen auf den Methanhaushalt von am Lebenwesen, ausser natürlich bei Frauen. ;)

 


Wie da Peda scho erwähnt hod, woa danoch da Weltklasse Kick der österreichischen Nationalmannschaft am Programm - Scho longsom konnst sogoa ois Erfoigsfan wieder Rot-Weiß-Rot trogn. 

Ois erste Location is amoi s Slakthuset ausgewählt worden. Getreu dem Motto: "Geld spielt keine Rolle" und " I am rich, that´s no problem for me" homma se dort amoi gewaltig eigschenkt.Hätts um uns umme ned permanent so oboatig grochn, hätt ma echt gmoand do sand a boa noble gstoitn unterwegs (monche sogoa mit Hemd)

Wie ma erahnen konn, is am nächsten Tag da Vormittog ausgfoin. Zu 6 auf ca 10m² is einfoch so gmiadlich:) Wir hom donn oba doch nu einige sinnvolle Sochn unternumma und se amoi den ersten Bezirk von Stockholm ogschaut.Noch dem in da GG-Gmoa ned gpsoad wird, und scho goa ned beim Essn, homma ses richtig guad geh lossn. Kaffe und Fikabröd standesgemäß direkt an da Promenade im Feinen Cafe Linne´ 

 

Für olle Damen, der süße Kerl hoasst Simon!

Leider vergehn de schensten Zeiten a immer am schnellsten, und so is noch ana ned gonz gelungenen Partynacht am Samstag in ana HipHop-Disse (do fühlen se hoid monche a bissi Fehl am Platz;) ) für de GG´s nu ins Vasa Museum gonga und donn a leider am nächsten Tag scho wieder hoam. Zum Glück homs ma nu an haufn Weißbier, Speck, Weißwirscht und ollerhond onder Leckereien do lossn. Hod mie wirklich extrem gfreid dass do woats, Buam und Babsi. Woa brutal lustig mit eich!

 

Heid wird scho wieder vorbereitet für de nächsten Gäste, wie da Peda scho gsogt hod gastieren da Johnny S Phantom und da dancemaschinMaxl ob Moang a nu bei uns. Prinzessin Jacqueline hod se a scho ois Dauergast einquartiert =)

Heid woa übrigens nu a gonz a besonderer Tag. Da peda und i hom se mit ana Axt und ana Sog ausgrüst und mit am Fischerstangl verstärkt. Bei 14° im Schottn sama donn heid glei eine ins Hoiz und hom ois ausprobiert. Bei uns ois survival-spezialisten woa da Erfoig oba eh vorprogrammiert. 

 

 

 Damit verobschied ma se jetzt nu gemeinsam bei euch mit a poa feine Scheim für a unseriöses Vorstufen:

https://www.youtube.com/watch?v=GzG2-Oj4lfs

https://www.youtube.com/watch?v=kg9zW2ZyPek

https://www.youtube.com/watch?v=26HDgeF8ykw

 

Alles liebe

PetAmo

 

 

 

Erste Prüfung, kulinarische Köstlichkeiten und sportliches Freizeitprogramm

25März2015

Grias eich dahoam!

Letzte Wochn woa auf da Uni high noon: Exam Week nennt se des gonze do bei de Schweden. Für alle des nu ned Wissn das des Unisystem a weng ondas is: A Semester is aufgeteilt in 2 Perioden, und am Ende von jeder Periode gibts a exam week, wo de Prüfungen gschrieben werden. Und des Ende von da ersten Periode is letzte Wochn gwesn, oiso haum se wir 2 hochintelligenten, mit Fachwissen voigstopften aber gleichzeitig nie auf Spiel & Spaß vergessenden Burschn, den gonzn Stoff moi zu Gemüte geführt. De schwedischn Unis san do hoibwegs kooperativ wos oide Prüfungen betrifft und stelln de a offiziell online und ned so wia bei uns, wosd im Forum a 3 pixeliges Angabeblatt findst. Nun zur Beantwortung der Frage: Wie ists uns ergangen bei da Prüfung? I sog amoi so, dadurch das de Prüfung 4h dauert hod und ma des Zeigs eigentlich a in 2h schreim ko, hod ma eigentlich mehr zum nochdenkn wo ma donn des Prüfungsbier trinkt, ois für de Prüfung selber. Oba wir kinnan positiv vermelden das sowoi de Fragen der Prüfung als auch de Frage nach der Location zur Prüfungsbierinjektion hoibwegs sinnvoll beantwortet wurden und a positive Note nur a Frage der Korrekturzeit von de Prüfer is.

Durch de longe Bedenkzeit hom se wir 2 wos gonz wos bsonders überlegt für de 2 stund noch da Prüfung. Dadurch das ma eigentlich nu nie a typisch schwedische Hauptspeis gessn hom (außer Kötbullar beim IKEA) miass ma moi unsern kulinarischn Horizont a weng erweitern und moi wos lokales probiern. Im Endeffekt san ma zum Inder einigstart und hom dort unsan horizont erweitert, zumindest da Peda, weil der hod im Gegensatz zum Amo, der laut unsere Informationen scho so ziemlich ois gessn hod wos irgendwie zwischn de Zähnd passt, nu ned so recht gwusst wos ma in Indien so vorgsetzt kriagt. Schoaf und guad, wos dazua gführt hod das im Glasl von da grausligen Schleudern wos uns do da Taj Mahal ois Bier serviert hod glei moi ziemlich vü Luft drinn woa.

A 2 weitere kulinarische Experimente hom a voi eingeschlagen: Zum einen hod da Peda sei Reisriegelrezept nu moi gewoitig optimiert und scheint für de Radlsaison des optimale Ernährungspaket gfundn zu haben und zweitens hod se da Amo wieder moi ois genialer Zuckerbäcker beweisen kinna und a feinste Bananenschnittn zaubert, de sogoa ois special effect im Boden 2 verschiedene Farben versteckt hod. Unglaublich wos se do bei uns abspielt :)

Natürlich wird a hoibwegs an da Radlform, da Bikinifigur und dem allgemeinen Fitnesszustand goabeitet. So san ma bei traumhaften Frühlingswetter ans Meer gradelt und wenn ma ned gwusst hättn das des des Meer is, hätt ma gmoand des is da Attersee. Fost koane Wellen, a boa Entchen im Wasser und de Sonne scheint "here on by the strand". Was ned nu so koid gwesn hätt ma de Bikinifigur scho präsentiert, oiso Mädls, wir miassn eich leider entäuschen, nu gibts koane offiziellen Oberkörper-frei Fotos, oba wenns so weit is wird des natürlich hier angekündigt und etwaiges Fanmaterial (T-Shirts, Cap und und und) wird natürlich über unsern Fanshop erhältlich sein.

Für olle de unsere Radltouren a weng genauer verfolgen wollen, sei de STRAVA page vom Peda und vom Amo empfohlen, do gibts de gonzn Details, wo ma wonn mit welcher Herzfrequenz und Trittfrequenz mit schier unglaublichen Geschwindigkeiten de nicht vorhandenen Berge rund um Stockholm bezwingen.

Post hat uns übrigens auch schon erreicht, was uns natürlich sehr gefreut hat:

Oba jz freun wir uns auf de kommende Besucherwelle aus good old Austria. Den Anfang machen morgen Leo und Christian. Hoffentlich mit Bier und Weissbier im Gepäck, denn unser wichtigster Nährstoff, Vitamin B(ier), is am aussterben bei uns.

Unser Blog wurde übrigens schon 2000mal aufgerufen! Ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle Leser! Falls irgend ein Firmenchef das jetzt liest: Eine Werbeeinschaltung kann zu günstigen Konditionen erworben werden ;)

Pfiat eich und an alle de uns besuchen kommen: A gmiadliche Reise wünsch ma eich, an gmiadlichen Empfang versprech ma eich!

Peda & Amo

Auf spezialmission in Riga

11März2015

Hallo Leidln,

nochdem ob morgen donn wirklich in de Lernferien gestartet wird, hommas de letztn Tog nu amoi gscheid duschn lossn. Ausserdem kumman in naher Zukunft de ersten Besucher aus da Edelkaderschmiede des Innviertels wodurch da Amo scho leicht nervös wird. Do sand nämlich a boa ziemliche Discoprofis dabei und jeder der an Amo kennt, woas, dass as mit da itzn normalerweise ned so gonz hod- vü zweng Text! Auf des aufe homma se mit am Schweizer und am Deitschen auf a Packl zaum ghaut und sand ins Under Bron noch Hammarby Slussväg- Steve O Sullivan legt auf, kennt koa mensch- hoast oba a nix, weil da Peda kennt se bei da Musik a hint und vor ned aus. Hauptsoch laut. Noch da ersten Tour durch den Club homma scho gmerkt, dass der eigentlich gonz lässig is, wir hoid dawei hoibwegs zu 4 do herinnen stengan.  Wie se mit da Zeit der Schuppen gfüllt hod, hom se a wir hoibwegs obschossn. Ob und zua gehts schnö. Noch 21km laufn schiassts erm hoid doch a wengal gach in d fiass. 

 

Wichtig woa oba, dass da Peda jetzt a endlich sei Brotkerbi vom BurgerKing hod. Des is wirklich praktisch, fürs Brot zum eine doa. Do woast donn imma wo´s is und muast ned long suacha =)

 

 

Wies segts homma dahoam in Stockholm ois im Griff und im Prinzip ois gseng- bis auf de Sehenswürdigkeiten, daher homma unsere zwoa bestn spezln an Schneider Helge und an Grönemeyer Herbert ogruafn und kurzerhand a 4er Kabine noch Riga bucht. Zur Sicherheit nu a Fikabröd eipockt, wer woas obs in Riga wos gscheids gibt, und auffe auf d M/S Isabelle nu an Sonnenuntergang genießen. 

 

 

  

 

De Kabine bezogen homma se des Schiff amoi genauer ogschaut. Wos ma jetzt vielleicht erwähnen soid, is, dass solche Städtereisen von Stockholm aus noch Riga, Tallinn oder Helsinki von schwedischen Studenten meist ois Partyboot genützt werden, weil da Alkohol auf internationalem Gewässer preislich einfoch besser schmeckt. Gonz in dem Sinne hods donn a ghoassn:

Und so homma se amoi an 3Liter kanister Spritzwein

 

und a palettn Becks

 

 

   

ausm Automatn aussa druckt und se a feine Party am Schiff bei Tombola und Karaoke gmocht. A schwedisches Schwesternarmdrückduell befeuert von deren Mama, wos darum geht, wer jetzt bei dem komischen Typ schlofn muas, der einfoch nur hofft dass de dicke ned gwinnt, homma a erlebt. De dicke hod donn a gwunna. 

      

 

Nochdem da Seegang immer stärker woan is und s den oan oda ondan scho done prackt hod

homma se donn a amoi schlofn glegt (De Bilder sand übrigens olle für eich nochgstöd woan) 

 

 

und vom gemeinsomen Bua tramt

Frisch und Munter sama donn um 11:00 in Riga onkumma hom noch am Frühstück beim Schochtlwirt olle Sehenswürdigkeiten obklappert.

 

Um 17:00 is donn a scho wieder zruck gonga Richtung Stockholm. Desmoi oba mit am gemütlichen Saunaabend am Schiff, ohne Alkohol. 

Beim Büdl oschaun dahoam is uns donn aufgfoin, dass da Peda wieder amoi an gepflegten Hoaaschnitt braucht. Und weil nix passiert wonnst die ned söba drum kümmerst, homma glei amoi an Scheerer auspockt, der donn oba leider bei da Höfte eigonga is. "Super, jetzt schau i aus wie da Tommy" hod a a bissi enttäuscht gmoand. Schlussendlich homma donn oba doch nu a schneidige Frisur zaum brocht.

Wir wünschen euch nu a schens Wochenende. Wies segts,

PS: Wir hom imma n koan Brief von dahoam griagt :/

 

 

 

Polizei, Karneval, Radlfoan, Hockeymatch, Grillerei

05März2015

Grias eich dahoam!

Wia eich vielleicht scho an da Überschrift aufgfoin is, hod se hoibwegs wos do bei uns. Do moand ma bei Rot konnst mim Radl gonz easy über de Kreuzung schiassn, sans scho do gwen de Freunde und Helfer aus Stockholm, mit am muats Bus sans neben mir gfoan und hom irgend a schwedisches Zeigs gschwafelt, wia i eana donn beibrocht hob das mei oanzig hoibwegs brauchbare Fremdsprache Englisch is, haums gsogt STOP! Okay jz hob i mi auskennt, stehn blieben wia sa se ghead, homs ma donn glei gsogt wos i foisch gmocht hob. I hob eana in mein besten Innviertler-Bauern-Englisch gsogt, do is eh nix kema und bei der schwindligen Kreuzung konn sowieso nix passieren. Sei Antwort woa einfoch das des normalerweis 1500 SEK kost, gmiadliche 155€ umgrechnet! Auweh hob i ma denkt, jz hoitst liaba moi schnö de Pappn liaba Peda sunst hauts a gewaltigs Loch ins Budget. Irgendwie hod as donn doch bei ana Verwarnung belossn und i bi donn streng noch StVO hoamgfoan :)

Am Abend haum de Leid ausm Tyresö Studentenheim zu am Karneval eiglodn. Des is uns scho moi weng komisch vorkema: Da in Schweden nicht vorhandene Fasching is aus und kaum geht de Fastenzeit oh, lodens zum Karneval ei. Ma muas oafoch flexibel sei und scho sama higstart noch Tyresö, eine ind Tunelbana und a Hüsn aufgmocht, und do woans scho wida de Leid de für Ordnung sorgen: "This is a non-alcoholic area!" hod a gsogt und is mit meim Bier davonmarschiert! Najo bled grennt und wida a Hoibe weg vo unserm hoibwegs dünnen Biervorrat. Noch da hoibaden Weltreise san ma endlich do gwen beim Karneval und haum uns in de Menge gstürtzt, a boa Fotos san a gschossn woan, lauta verruckte Leid:

Nochdem da heimweg doch ziemlich a langwierige gschicht woa, is da nächste tog gonz im Zeichen von Beschäftigung dahoam gstondn: I hob moi für de Radlsaison a brutale Ration Reisriegel hergricht, in radlerfreundliche Portionen verpackt und glei moi bei da ersten Ausfoat 2015 am nächsten Tog test und für überragend empfunden:

Da Amo hod a sei Zuckerbäckerleidenschoft moi so richtig ausglebt und an sensationellen Käse-Sahne Kuchen gezaubert. Oiso wonn uns moi s Göd ausgeht do heroben, moch ma a Konditorei auf: I Geschäftsführer und für dOptik zuaständig und da Amo da Konditormeister hinter de Kulissen :)

Nochdems in Schweden recht gern Eishockey spün, kummt ma natürlich ned daran vorbei das ma se moi so a Match anschaut. Direkt von da Uni unter strömenden Regen zur Eishalle und gemeinsam mit 8000 ondere Leid de Kufenartisten bei eanara Arbeit zuagschaut. Recht vü Tore ho ma ned gsegn oba wenigstens hod de Heimmannschaft 1:0 gwunna.

Nochdem so a Auslandssemester ned nur Gaudi is, sondern ma se ob und zua moi auf da Uni blickn lossn soid gibts jz moi a Foto wo ma wirklich siagt das bei uns a hoibwegs ghackelt wird. Bei dem Bild siagt ma richtig wia des Hirn werkt und da Kopf raucht:

Und nun zum Highlight der letzten Wochn. Direkt neben unserer Hausloipn, de aufgrund vo wenig Schnee nur mehr sehr schwer bis goaned ois Loipn identifizierbar is, is a komplett geiler Grillplatz, direkt neman See a Feuerstelle mit am riesigen Grillrost. Da Amo hod donn glei moi a fette Grillerei eigsogt und da Erfolg woa ned zum übersegn. 15 Leid san ums Feuer umegstandn, des gesammelte Hoiz woa a weng noss, oba für Männer de in da Natur aufgwochsn san woa Feuer mochn nu nie a Problem. Gwoat bis das zaumbrennt is de Gaudi und donn auffe de edlen Speisen aufn Rost. A Bier dazua und das nebenbei a nu Vollmond woa, hod des gonze scho fost a weng kitschig wirkn lossn.

Aufgrund des überragenden Erfolgs wird fürs nächste moi a Tribüne aufgstöd weil da Andrang, und des losst se jz scho absehen, wird enorm sei. Nochdem Schweden im Prinzip nur aus Woid besteht wird uns da Nachschub sicher ned ausgeh. Wir haum eher Angst das moi de Forstbehörde vor da Tür steht.

Oiso liabe Leid, de Grillsaison is eröffnet und an olle Besucher de wos keman, nehmts a Bier mit, weil sche longsom wirds richtig knopp!

Peda & Amo

 

 

Knedltog

23Feb2015

Hallo liebe daheimgebliebenen.

Seit dem ma se des letzte moi gmeldet hom is wieder a Wochn vergonga und natürlich hod se a bei uns wieder a wengal wos do. Nochdem zur Zeit in da UNI doch a bissl wos los is, hod se da Spielraum für Freizeitaktivitäten jedoch leicht dezimiert. 

Wettertechnisch gehts grod drunta und drüba. Do denkst da, da Winter und Schweden hom se auseinonderglebt und da Frühling is im anmarsch und 5 Stund später liegn wieder 10 cm Neuschnee. Jetzt gfrein ma se oba scho wirklich drauf, dass ma d Woizn endlich unters Bett schiam und de Londschoft um Schweden erkundigen kinnan. Da Peda is zwoa a wengal nervös, weil a trotz intensiver Suche imma nu koan Berg gfundn hod, denn a donn den gonzn Tog aufe und obe foahn konn, oba so a "Flochstuck" hod a sein Reiz.

Damit ma de Radlsaison eröffnen kinnan, homa letztn Freitog, vielleicht a bissi voreilig, de Longlaufsaison gebührent obgschlossn und in ana Zeit von 3 h de berüchtigte 27km Marke knackt. 

Nochdem 2016 höchstwahrscheinlich in Hammarbybacken a Slalomkurs obgsteckt wird, sama für unsan treuen leser und fan, an Marcel Hirscher (Bitte Marcel schütt uns ned dauernt mit Privatnochrichtn zua, freilich konnst wieder amoi kema und bei uns pennen, oba an Maier Hermann losst nächstes moi dahoam, des is ned normal wie se der aufführt) de streckn scho amoi obgfoahn. Mit im Gepäck homma an Georg kopt, der woit se des Skifoahn a amoi oschaun, woa oba donn doch a wengal skeptisch. Nochdem da Peda scho 2 moi an Skikurs gmocht hod und (noch eigenen Angaben) beim zweiten moi scho genau gwisst hod wie da Hase läuft und eher quasi ois unterstützende Kraft am Skilehrer über d schuitern gschaut hod, homma se 3 moi volles equipment ausgfosst. Wie weit so a 24 Jähriger Grieche von am eleganten Schwung mit Stockeinsatz weg is, homma glei amoi gseng, wie a de Ski foisch in da Hond kopt hod und ned recht gwusst hod wie a do jetzt am besten eine findt. 10 Minuten später sama oba scho im Schlepper drinnen gstondn, da Georg scho mit leicht woache Knia. In de kommenden 2 h is se leider koa gonzes Bogal ausgonga beim schoasch, oba a boa kurze nur nu leicht unkontrollierte Schussfoahtn woan scho dabei. A Aufnahme in slowmotion homma dank highspeedkamera für eich mocha kinna:

Leider woa ma scho a bissi spät dro und da Schnee scho a wengal knopp, daher woa von de ca 25 Pistenkilometer nur mehr a guada Kilometer offn, wonnst as aufi foahn mit rechnest. Woa oba trotzdem a lustiger Ausflug.

Zu guter letzt is am Somstog a wieder amoi zum fuatgeh woan. Noch ana pre-drinking-party im hauseigenen Vorglühraum mit ca. 30 Beteiligten is Richtung Schlachthausgasse in Kärleksklubben gonga. Kurz davor homma donn nu beschlossen dass ma des mit der Fostnzeit heuer gonz bleim lossn und ma eigentlich seit ma do sand nu ned oa gscheide krochn kopt hom. Von de lauwoamen Damenspitz obgseng. Wonn ma davon obsegt, dass ma ca. a Stund am Eingong gwoat hom und s drinnen des üblich-grauslige Bier um 55kronen gebn hod, woa des wirklich a Glückstreffer, für olle de auf a gscheide disse mit hoibwegs dem Bum stengan. Wos a bissi gstört hod woan de üblichen fotogeilen paparazzi de komplett ausrostn, wonns amoi an woschechtn österreicher beim tonzn seng 

 

Leider woa de Party um 03:00 donn a scho wieder vorbei. De sand do hoibwegs radikal wos Sperrstund betrifft. Do konnst diskutiern wost wüst. Dafür homma nu an feinen 2h Heimweg durchn Neuschnee kopt

.(Foto: Furtner  22.02.2015, 05:03) 

 

Da Sonntog woa donn eher a ruhiga und kurzer Tag im kreise der Familie.

    

 

Des woas donn a scho wieder für den Wochenrückblick. In Zukunft wea ma eich mit kulturell und lond(wirt)schoftlich hochwertigen Fotos auf diverse Radltouren mitnehma. Wia gfrein se scho wonn ma de, de uns besuchen, den way of life in stockholm zoang kinnan. Außerdem steht jetzt grod de Planung zu am Ausflug noch Riga am Programm. Städtereisen mit da Fähre is do hoibwegs modern. 

Zum schluss gibts von uns wieder amoi an Musiktipp

https://www.youtube.com/watch?v=As02A-XOrCY

 

oiso, mochts es guad

Da Biervorrat losst noch!

14Feb2015

Grias eich dahoam!

Seit längerer Zeit melden wir uns wieder einmal mit einer kurzen Zsfg. der Ereignisse: Nachdem da Amo gseng hod, das in Hellasgarden jeden Freitag a „Mixed Sauna“ veranstaltet wird, hau ma des natürlich glei mit an ausgiebigen Langlaufausflug verbunden. Langlaufski einpackt, und mit unserm Schwedenmobil de richtige Richtung eigschlogn, san ma scho drinngstondn in da Loipn. Für de 2h hau ma ungefähr 18km braucht und nochdem wir jo immer und immer wieder auf an gsundn Elektrolythaushalt schaun, san ma noch da Ausdauereinheit direkt mit ana Paulanerhüsn ind Sauna einigstart. Sicherheitshoiba glei moi voigas obegsteßn de hoibe (de könnt ja sunst woam wean), is de Stimmung in da Sauna imma besser woan. Auf oamoi steht a schwindlicher Schwede mit Lederkapperl und Leiberl mit Aufsschrift „Aufguss Performance“ herin und hoazt der Bude moi gewaltig ein. Mia eh scho ogschlogn vo 15min Saunakonsum mit Weissbierunterstützung, haum de Gaudi mit Ach und Krach überlebt und nochdem der Wahnsinnige sei Show beendet hod, san ma glei ausse ind Natur gstart. Da Peda hod se glei moi indn Schnee glegt, weil de Kommunikation Hirn-Fias nu ned 100% in Takt woa und da Amo is glei wia a Raketn indn See einigstart, gspiat ho ma von da Kälte beide nix :)

Sportlich duat se a so einiges bei uns: Jeden Tag wird trainiert: Radlfoan (15km zur Uni, und auf da Woizn), Langlaufen, Laufen und natürlich Kraft und Stabitraining stengan auf dem nicht vorhandenen Trainingsplan. Wir traininern hoid noch Gfühl, hauptsoch ma gspiats ;)

Am Donnerstag san ma bei de crazy greeks auf a Grillerei einglodn gwesn. De hättn se a docht, das des a wenig familiärer zuageht, weil im Endeffekt san donn 80 Leid um an Griller umegstondn. Wir ois oide Wiffzacks san natürlich erst kema, ois de ondan scho eana Grillerei verspeist hom. A weng a Fleischloaberl, Grillwiaschtl und a Brot, mehr braucht ma ned für a xunde Grillerei. Guad woas!

Gestern hat dann de Welcome Party vo unserm Studentenheim stattgefunden. Ois Österreicher san ma erst nochm 2ten Durchgang vom WM-Riesentorlauf higstart, ekloa. Gratuliere Marcel, top wos du do oblieferst. Im Prinzip woa im Partyraum de gonze Welt versammelt und nochdem da Peda zuerst mit a boa Spanier des Dartspün probiert hod, des oba donn doch ohne Schutzkleidung und Vollvisierhelm zu a weng am Gesundheitsrisiko woan wa, hod a se donn zum Amo und der restlichen Welt (Deutschland, Ungarn, Griechenland, Singapur,…..) an den Trinkspieltisch gsitzt. „Alcohol, connecting people“ is oafoch a statement wos oiwei stimmt. Und wos mia dahoam für guads Bier hom, is uns an dem Abend a wida kloa woan: 3,5%, grauslig und teuer, des schwedische Zeig is oafoch in olle Belangen a kompletter verhau. So samma hoid des öfteren in unsern mobilen, begehbaren Kühlschrank (fost so wia in da heineken werbung) = Schwedenmobil gonga und hom uns Nochschub aus da Heimat besorgt. Sche longsom schrumpft da Biervorrat miass ma gonz ehrlich zuagem.

Und donn beim hoamgeh von da Party is am Peda glei moi wos ins Aug gstocha:

Schärding ho ma nu entziffern kina und mit vü Hirnschmoiz a des Herz, oba da Rest is irgendwos. Darum bitten wir olle linguistisch hoibwegs guad sortierten Leid, kinnts uns des entziffern, weil wir wissen momentan ned ob ma jz neiche Fans hom, oda Angst hom miassn ;)

Nochdem unser Biervorrat wirklich hoibwegs nochgeht und wir im Sommer a nu gonz gern a weng den heimischen Gerstensaft genießen woin, oabeitn ma grod an am Plan wia ma uns do ressourcenschonend übers Semester retten kinnan: 1 Möglichkeit wäre, de Fastenzeit moi wirklich ernst zu nehmen, und moi bis Ostern aufn Alkoholkonsum zu verzichten (Weissbier nochm Radlfoan ausgenommen, weil des is a Grundnahrungsmittel). Hobts ihr vielleicht irgendwelche Vorschläge?

Es is wieder moi so einiges passiert, oba wir hoitn uns gonz tapfer do heroben und wünschen euch Lesern daheim an baldigen Frühlingsstart und an alle Raaber: Hauts gscheid drauf im Fasching!

Ein kräftiges Raaba, Raaba aus Stockholm

Amo & Peda

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.