Berichte von 03/2015

Erste Prüfung, kulinarische Köstlichkeiten und sportliches Freizeitprogramm

25März2015

Grias eich dahoam!

Letzte Wochn woa auf da Uni high noon: Exam Week nennt se des gonze do bei de Schweden. Für alle des nu ned Wissn das des Unisystem a weng ondas is: A Semester is aufgeteilt in 2 Perioden, und am Ende von jeder Periode gibts a exam week, wo de Prüfungen gschrieben werden. Und des Ende von da ersten Periode is letzte Wochn gwesn, oiso haum se wir 2 hochintelligenten, mit Fachwissen voigstopften aber gleichzeitig nie auf Spiel & Spaß vergessenden Burschn, den gonzn Stoff moi zu Gemüte geführt. De schwedischn Unis san do hoibwegs kooperativ wos oide Prüfungen betrifft und stelln de a offiziell online und ned so wia bei uns, wosd im Forum a 3 pixeliges Angabeblatt findst. Nun zur Beantwortung der Frage: Wie ists uns ergangen bei da Prüfung? I sog amoi so, dadurch das de Prüfung 4h dauert hod und ma des Zeigs eigentlich a in 2h schreim ko, hod ma eigentlich mehr zum nochdenkn wo ma donn des Prüfungsbier trinkt, ois für de Prüfung selber. Oba wir kinnan positiv vermelden das sowoi de Fragen der Prüfung als auch de Frage nach der Location zur Prüfungsbierinjektion hoibwegs sinnvoll beantwortet wurden und a positive Note nur a Frage der Korrekturzeit von de Prüfer is.

Durch de longe Bedenkzeit hom se wir 2 wos gonz wos bsonders überlegt für de 2 stund noch da Prüfung. Dadurch das ma eigentlich nu nie a typisch schwedische Hauptspeis gessn hom (außer Kötbullar beim IKEA) miass ma moi unsern kulinarischn Horizont a weng erweitern und moi wos lokales probiern. Im Endeffekt san ma zum Inder einigstart und hom dort unsan horizont erweitert, zumindest da Peda, weil der hod im Gegensatz zum Amo, der laut unsere Informationen scho so ziemlich ois gessn hod wos irgendwie zwischn de Zähnd passt, nu ned so recht gwusst wos ma in Indien so vorgsetzt kriagt. Schoaf und guad, wos dazua gführt hod das im Glasl von da grausligen Schleudern wos uns do da Taj Mahal ois Bier serviert hod glei moi ziemlich vü Luft drinn woa.

A 2 weitere kulinarische Experimente hom a voi eingeschlagen: Zum einen hod da Peda sei Reisriegelrezept nu moi gewoitig optimiert und scheint für de Radlsaison des optimale Ernährungspaket gfundn zu haben und zweitens hod se da Amo wieder moi ois genialer Zuckerbäcker beweisen kinna und a feinste Bananenschnittn zaubert, de sogoa ois special effect im Boden 2 verschiedene Farben versteckt hod. Unglaublich wos se do bei uns abspielt :)

Natürlich wird a hoibwegs an da Radlform, da Bikinifigur und dem allgemeinen Fitnesszustand goabeitet. So san ma bei traumhaften Frühlingswetter ans Meer gradelt und wenn ma ned gwusst hättn das des des Meer is, hätt ma gmoand des is da Attersee. Fost koane Wellen, a boa Entchen im Wasser und de Sonne scheint "here on by the strand". Was ned nu so koid gwesn hätt ma de Bikinifigur scho präsentiert, oiso Mädls, wir miassn eich leider entäuschen, nu gibts koane offiziellen Oberkörper-frei Fotos, oba wenns so weit is wird des natürlich hier angekündigt und etwaiges Fanmaterial (T-Shirts, Cap und und und) wird natürlich über unsern Fanshop erhältlich sein.

Für olle de unsere Radltouren a weng genauer verfolgen wollen, sei de STRAVA page vom Peda und vom Amo empfohlen, do gibts de gonzn Details, wo ma wonn mit welcher Herzfrequenz und Trittfrequenz mit schier unglaublichen Geschwindigkeiten de nicht vorhandenen Berge rund um Stockholm bezwingen.

Post hat uns übrigens auch schon erreicht, was uns natürlich sehr gefreut hat:

Oba jz freun wir uns auf de kommende Besucherwelle aus good old Austria. Den Anfang machen morgen Leo und Christian. Hoffentlich mit Bier und Weissbier im Gepäck, denn unser wichtigster Nährstoff, Vitamin B(ier), is am aussterben bei uns.

Unser Blog wurde übrigens schon 2000mal aufgerufen! Ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle Leser! Falls irgend ein Firmenchef das jetzt liest: Eine Werbeeinschaltung kann zu günstigen Konditionen erworben werden ;)

Pfiat eich und an alle de uns besuchen kommen: A gmiadliche Reise wünsch ma eich, an gmiadlichen Empfang versprech ma eich!

Peda & Amo

Auf spezialmission in Riga

11März2015

Hallo Leidln,

nochdem ob morgen donn wirklich in de Lernferien gestartet wird, hommas de letztn Tog nu amoi gscheid duschn lossn. Ausserdem kumman in naher Zukunft de ersten Besucher aus da Edelkaderschmiede des Innviertels wodurch da Amo scho leicht nervös wird. Do sand nämlich a boa ziemliche Discoprofis dabei und jeder der an Amo kennt, woas, dass as mit da itzn normalerweise ned so gonz hod- vü zweng Text! Auf des aufe homma se mit am Schweizer und am Deitschen auf a Packl zaum ghaut und sand ins Under Bron noch Hammarby Slussväg- Steve O Sullivan legt auf, kennt koa mensch- hoast oba a nix, weil da Peda kennt se bei da Musik a hint und vor ned aus. Hauptsoch laut. Noch da ersten Tour durch den Club homma scho gmerkt, dass der eigentlich gonz lässig is, wir hoid dawei hoibwegs zu 4 do herinnen stengan.  Wie se mit da Zeit der Schuppen gfüllt hod, hom se a wir hoibwegs obschossn. Ob und zua gehts schnö. Noch 21km laufn schiassts erm hoid doch a wengal gach in d fiass. 

 

Wichtig woa oba, dass da Peda jetzt a endlich sei Brotkerbi vom BurgerKing hod. Des is wirklich praktisch, fürs Brot zum eine doa. Do woast donn imma wo´s is und muast ned long suacha =)

 

 

Wies segts homma dahoam in Stockholm ois im Griff und im Prinzip ois gseng- bis auf de Sehenswürdigkeiten, daher homma unsere zwoa bestn spezln an Schneider Helge und an Grönemeyer Herbert ogruafn und kurzerhand a 4er Kabine noch Riga bucht. Zur Sicherheit nu a Fikabröd eipockt, wer woas obs in Riga wos gscheids gibt, und auffe auf d M/S Isabelle nu an Sonnenuntergang genießen. 

 

 

  

 

De Kabine bezogen homma se des Schiff amoi genauer ogschaut. Wos ma jetzt vielleicht erwähnen soid, is, dass solche Städtereisen von Stockholm aus noch Riga, Tallinn oder Helsinki von schwedischen Studenten meist ois Partyboot genützt werden, weil da Alkohol auf internationalem Gewässer preislich einfoch besser schmeckt. Gonz in dem Sinne hods donn a ghoassn:

Und so homma se amoi an 3Liter kanister Spritzwein

 

und a palettn Becks

 

 

   

ausm Automatn aussa druckt und se a feine Party am Schiff bei Tombola und Karaoke gmocht. A schwedisches Schwesternarmdrückduell befeuert von deren Mama, wos darum geht, wer jetzt bei dem komischen Typ schlofn muas, der einfoch nur hofft dass de dicke ned gwinnt, homma a erlebt. De dicke hod donn a gwunna. 

      

 

Nochdem da Seegang immer stärker woan is und s den oan oda ondan scho done prackt hod

homma se donn a amoi schlofn glegt (De Bilder sand übrigens olle für eich nochgstöd woan) 

 

 

und vom gemeinsomen Bua tramt

Frisch und Munter sama donn um 11:00 in Riga onkumma hom noch am Frühstück beim Schochtlwirt olle Sehenswürdigkeiten obklappert.

 

Um 17:00 is donn a scho wieder zruck gonga Richtung Stockholm. Desmoi oba mit am gemütlichen Saunaabend am Schiff, ohne Alkohol. 

Beim Büdl oschaun dahoam is uns donn aufgfoin, dass da Peda wieder amoi an gepflegten Hoaaschnitt braucht. Und weil nix passiert wonnst die ned söba drum kümmerst, homma glei amoi an Scheerer auspockt, der donn oba leider bei da Höfte eigonga is. "Super, jetzt schau i aus wie da Tommy" hod a a bissi enttäuscht gmoand. Schlussendlich homma donn oba doch nu a schneidige Frisur zaum brocht.

Wir wünschen euch nu a schens Wochenende. Wies segts,

PS: Wir hom imma n koan Brief von dahoam griagt :/

 

 

 

Polizei, Karneval, Radlfoan, Hockeymatch, Grillerei

05März2015

Grias eich dahoam!

Wia eich vielleicht scho an da Überschrift aufgfoin is, hod se hoibwegs wos do bei uns. Do moand ma bei Rot konnst mim Radl gonz easy über de Kreuzung schiassn, sans scho do gwen de Freunde und Helfer aus Stockholm, mit am muats Bus sans neben mir gfoan und hom irgend a schwedisches Zeigs gschwafelt, wia i eana donn beibrocht hob das mei oanzig hoibwegs brauchbare Fremdsprache Englisch is, haums gsogt STOP! Okay jz hob i mi auskennt, stehn blieben wia sa se ghead, homs ma donn glei gsogt wos i foisch gmocht hob. I hob eana in mein besten Innviertler-Bauern-Englisch gsogt, do is eh nix kema und bei der schwindligen Kreuzung konn sowieso nix passieren. Sei Antwort woa einfoch das des normalerweis 1500 SEK kost, gmiadliche 155€ umgrechnet! Auweh hob i ma denkt, jz hoitst liaba moi schnö de Pappn liaba Peda sunst hauts a gewaltigs Loch ins Budget. Irgendwie hod as donn doch bei ana Verwarnung belossn und i bi donn streng noch StVO hoamgfoan :)

Am Abend haum de Leid ausm Tyresö Studentenheim zu am Karneval eiglodn. Des is uns scho moi weng komisch vorkema: Da in Schweden nicht vorhandene Fasching is aus und kaum geht de Fastenzeit oh, lodens zum Karneval ei. Ma muas oafoch flexibel sei und scho sama higstart noch Tyresö, eine ind Tunelbana und a Hüsn aufgmocht, und do woans scho wida de Leid de für Ordnung sorgen: "This is a non-alcoholic area!" hod a gsogt und is mit meim Bier davonmarschiert! Najo bled grennt und wida a Hoibe weg vo unserm hoibwegs dünnen Biervorrat. Noch da hoibaden Weltreise san ma endlich do gwen beim Karneval und haum uns in de Menge gstürtzt, a boa Fotos san a gschossn woan, lauta verruckte Leid:

Nochdem da heimweg doch ziemlich a langwierige gschicht woa, is da nächste tog gonz im Zeichen von Beschäftigung dahoam gstondn: I hob moi für de Radlsaison a brutale Ration Reisriegel hergricht, in radlerfreundliche Portionen verpackt und glei moi bei da ersten Ausfoat 2015 am nächsten Tog test und für überragend empfunden:

Da Amo hod a sei Zuckerbäckerleidenschoft moi so richtig ausglebt und an sensationellen Käse-Sahne Kuchen gezaubert. Oiso wonn uns moi s Göd ausgeht do heroben, moch ma a Konditorei auf: I Geschäftsführer und für dOptik zuaständig und da Amo da Konditormeister hinter de Kulissen :)

Nochdems in Schweden recht gern Eishockey spün, kummt ma natürlich ned daran vorbei das ma se moi so a Match anschaut. Direkt von da Uni unter strömenden Regen zur Eishalle und gemeinsam mit 8000 ondere Leid de Kufenartisten bei eanara Arbeit zuagschaut. Recht vü Tore ho ma ned gsegn oba wenigstens hod de Heimmannschaft 1:0 gwunna.

Nochdem so a Auslandssemester ned nur Gaudi is, sondern ma se ob und zua moi auf da Uni blickn lossn soid gibts jz moi a Foto wo ma wirklich siagt das bei uns a hoibwegs ghackelt wird. Bei dem Bild siagt ma richtig wia des Hirn werkt und da Kopf raucht:

Und nun zum Highlight der letzten Wochn. Direkt neben unserer Hausloipn, de aufgrund vo wenig Schnee nur mehr sehr schwer bis goaned ois Loipn identifizierbar is, is a komplett geiler Grillplatz, direkt neman See a Feuerstelle mit am riesigen Grillrost. Da Amo hod donn glei moi a fette Grillerei eigsogt und da Erfolg woa ned zum übersegn. 15 Leid san ums Feuer umegstandn, des gesammelte Hoiz woa a weng noss, oba für Männer de in da Natur aufgwochsn san woa Feuer mochn nu nie a Problem. Gwoat bis das zaumbrennt is de Gaudi und donn auffe de edlen Speisen aufn Rost. A Bier dazua und das nebenbei a nu Vollmond woa, hod des gonze scho fost a weng kitschig wirkn lossn.

Aufgrund des überragenden Erfolgs wird fürs nächste moi a Tribüne aufgstöd weil da Andrang, und des losst se jz scho absehen, wird enorm sei. Nochdem Schweden im Prinzip nur aus Woid besteht wird uns da Nachschub sicher ned ausgeh. Wir haum eher Angst das moi de Forstbehörde vor da Tür steht.

Oiso liabe Leid, de Grillsaison is eröffnet und an olle Besucher de wos keman, nehmts a Bier mit, weil sche longsom wirds richtig knopp!

Peda & Amo