Besucheransturm aus der Heimat

27Mai2015

Grias eich dahoam!

Nochdem ma jz scho a hoibe Ewigkeit auf wärmeres Wetter warten do heroben, is pünktlich zum Finale von unserem Schwedenabenteuer sowos ähnliches wia Sommer zu uns kema. Erste Anzeichen von am Sonnenbrand san bei mir a scho zu erkennen und de Tage san jz scho so gewaltig long das ned moi nu gscheid finster wird.

Wiffe Leid wias hoid san, hom se a boa Bekanntschaften von daheim de Tage rund um Pfingsten ausgsuacht um uns do heroben zu besuchen. Den Auftakt hom am Mittwoch den 20.Mai des neue Traumpaar der elektrotechnischen Fakultät, Berni und Isi, gmocht. Da Amo und i sitzen gmiadlich in da Sonn und schreim unsern Report fertig, auf oamoi stapfns daher de 2 Sonnenkinder :) 2 Steign Bier im Gepäck und a Flascher Hochprozentiges im Gepäck, und do san unsere Augerl scho glänzend woan. Ois Begrüßung hods natürlich Kanelbullar mit Kaffee gem und ois nochspeis a hoibe Bier. Donn sama, weils Wetter a unglaublich sche woa, glei zu am Stadtrundgang aufbrochn. Das ma in Stockholm oiwei an Ausweis braucht werd da Berni so schnö nimma vergessn: Voller Vorfreude auf a billiges Bier start ma ind Lion Bar eine und san glei moi vom Türsteher a weng einbremst woan. Ausweis her sunst gibts nix! Da Berni mit seine 24 Jahre hod natürlich nix mit und eam se Babyface ohne an wirklichn Bartwuchs hod eam a ned aussagrissn. Tjo nix is woan mim Bier.

Am nächsten Tog hom donn scho Tomi und Mara, de 2 trinkfesten Youngsters ausm Bezirk Schärding bei uns eincheckt, wieder 2 Steign Bier im Gepäck und so füllt se unser Minibar. Wieder a Stadtrundgang und desmoi vergisst da Tomi sein Ausweis, oba gschickt wia ma san homma doch nu a Bier kriagt :) Am Abend is donn de nächste Partie bei Tunnelbanastation zum obhoin gwen: Julia, Patrik, Mikey und Gust, 4 Gstoitn ausm Innviertel haums zu unserer Überraschung (siehe Foto) donn doch nu ins Land lossn.

Einegstart indn Supermarkt, Grillzeug einkauft und obe zum Grillplatz. Mit so vü gewoitiger Manpower ausm Innviertel hom ma se echt zaumreissn miassn, das ma ned den gonzn Woid umhoizn. A Wahnsinnsfeuer is do draus woan, und donn ois de Gaudi hoibwegs zaumbrennt is, is losgonga de Grillerei. A interessantes Detail am Rande: Normalerweise is jo da Mikey a recht a gschickter Bua, oba schickts eam bitte nia um a Bier, weil der hod se nämlich a Schiefer eizogn wia a um an Gerstensaft greiffn woit :) Es gibt nix wos ned gibt!

 

Um 4re in da frua is donn sche longsom des Hoiz doch goa woan und donn homma hoid nu an Baum umghoizt. I woa da festen Überzeugung das der scho tod woa, oba onscheinend hob i doch a weng zvü vom Hopfenblütentee intus ghobt, weil auf oamoi hod der Baum wia man zum Grillplatz gschleppt hom, Blattl kriagt. Des is ma heid nu ziemlich unerklärlich wia des passiern hod kinna. Um 5e hom ma donn des gonze beendet und hom uns aufn Heimweg gmocht.

Da Freitag woa donn mehr oder weniger a Ruhetag, drum gibts jz a boa News zum Samstag.

Durch unsern bestens vernetzten Schweizer Freund homma mitkriagt das im Nordwesten vo Stockholm auf ana Wiesn im Woid a komplett illegale Party stottfindet. Tomi, Mara, Gust und I haum se des natürlich ned nehma lossn und san mit am Rucksack voi Bier losgstart. An Bass hod ma e scho von da Weite ghead und a boa Fotos wias duat ausgschaut hod, hob i exklusiv für eich a gschossn.

Den Rucksack hom ma brutal schnö gleert und mia woan olle scho "awesome" drauf. I hob donn a weng früher obbiagn miassn, weil de nächsten Besucher san scho am Weg gwesn. Bei da Tunelbanastation homms scho gwoat: Chrisi, JJ und Hans ausm Meidlinger Heim und da special guest: Ewald (https://www.facebook.com/pages/Ewald/841930115891546?fref=ts). I, scho hoibwegs dicht, hobs natürlich scho vorgwarnt das i ned gonz nüchtern sei werd. Eincheckt bei mir und den Laptop gstart, damit ma se an Songcontest onschaun kinnan. Im Prinzip woas kloa das Schweden gwinnt, weil Schweden eigentlich immer gwinnt bei soiche Sochn. Ois Österreicher gehts bei internationale Wettkämpfe immer nur ums Schlogn vo de Deitschn und des hau ma souverän gschofft: Wir Vorletzter und unsere Piefkefreunde de rote Laterne, besser hätts ned laufn kinna. Tomi und Mara hom mit dem Wettsingen ned so vü ofonga kinna und san nu gmiadlich auf 1-2 Bier ind Stodt. Da Rest von meiner Belegschaft hot se donn boid ind Hapfn ghaut, weil am nächsten Tog wär a Fallschirmsprung vo JJ, Hans und mir geplant gwesn. Da Hans is olladings a weng krank worden und bei olla Vorfreude aufn Freien Fall hom ma donn gemeinsam beschlossen: ABBRUCH! Weil Xundheit geht imma nu vor. Von Mara und Tomi hob i mi donn verobschieden miassn weil da Fliaga in Arlanda scho auf se gwoat hod. Für eana woa des aufsteh a weng a Qual weil olle 2 sans brunzzua um 5e in da frua vom fuatgeh hoamkema. Hod mi gfreit das do woats und I hoff es hod eich gfoin bei uns. Ausm Fallschirmsprung is donn a Stodtrundgang woan, wos bei herrlichem Wetter donn doch nu a Highlight woan is.

Am Montag is donn da Amo mit seiner Innviertlergang in de schwedische Natur aufbrochn. Mehr zu dem Thema liefert donn a eigener Blogeintrag.

Mit de Leute ausm Meidlinger Heim bin I am Abend fett grillen gonga. Der Grillplatz is für mi mit Abstand da schönste Platz vo Stockholm und jede Grillerei is für mi persönlich immer wieder a Attraktion.

Zur Zeit san de letzten Besucher do: Franz und Anneliese aus da Marktgemeinde Raab. De 2 san a de letzten Besucher und wir mechtn uns recht herzlich bei olle Besucher bedanken, ihr woats wirklich olle extrem pflegeleichte Gäste und wir hoffen das eich bei uns gfoin hod.

Pfiat eich und koa Sorge, boid samma wieda dahoam!

Peda & Amo